6 Tage Seelenwege – Seminar. Das ist für mich, wie ein ganzes Leben. Es enthält alles, was ein Leben ausmacht. Freude, Schmerz, Leid, Liebe, Erlösung, Widerstand & Wunder… Dieses Seminar schwanger zu geben, war für mich besonders. Anders. Manchmal auch wirklich anstrengend. So fühle ich mich heute – am Ende – selbst wie nach einer Geburt.
Im Grunde ist es die Tiefe, in der Erkenntnis und Wandlung stattfindet, die mich berührt. Es geht nicht um irgendetwas. Es geht um das eigene Leben und den eigenen Weg. Beharrlich und mit Ausdauer haben die Teilnehmer daran festgehalten, dass sie Veränderung wollen. Geschehen ist sie durch Weichheit, nicht durch drängen oder fordern. Sondern durch zulassen.
Es sind einfache Sätze, die während des Seminars fallen, aber sie sind voll durchdrungen von Bedeutung. Mit etwas, was neu ist. Was beginnt, in den Teilnehmern zu leuchten und den neuen Weg weist.#

Siegreich sein, heißt vergeben.
Das Anerkennen von Scheitern ist der Sieg.
So lange ich bereit bin zu lernen, gibt es kein Scheitern.

 

Ich lerne mit. Jedes Mal. Ich lerne auch, dass mein Sein immer stärker wird und Ungeduld, Angst und Verwirrung standhält. Und, dass genau daraus das geboren wird, was so sehr gefehlt hat. So groß wie die Suche war, so groß ist auch die Erleichterung, zu finden. Wirklich in sich zu finden, was einen Unterschied für den zukünftigen Weg macht und dem folgen zu können.

Bestimmung ist die Essenz unseres Lichtes.
Bestimmung ist mein göttlicher Lehrplan.
Ich bin bestimmt.

 

In mir wird es ruhig nach den Seelenwegen. Ich weiß nicht, wann ich das nächste Mal eine Woche am Stück dieses Seminar geben kann. Aber ich weiß, dass die Seelenwege in mir zu Hause sind und ich jedem die Tür dazu öffne, der zu mir kommt. Meine Liebe ist standhaft. Weit. Und tragend. Dafür bin ich dankbar.