Wir tun viel, um geliebt zu werden. Unser ganzes Leben lang ist es so wichtig für uns, Liebe und Wertschätzung entgegengebracht zu bekommen. Respekt. Würde. Wir möchten in unseren Beziehungen spüren, dass wir liebenswert sind. So, wie wir sind, ganz einfach, pur und unverstellt. Noch nachträglich arbeiten wir unsere Vergangenheit auf, wenn es Momente oder Phasen gab, wo wir uns ungeliebt gefühlt haben.

Besonders in unserer Partnerschaft haben wir den Anspruch, dass wir in Liebe gebadet werden und diese wichtige Beziehung uns nährt, Geborgenheit schenkt und ein Ort ist, wo wir uns fallen lassen können.

Meine Beziehung erfüllt diesen Anspruch nach Liebe nicht immer. Und immer dann, wenn ich der Liebe hinterherlaufe, nach ihr frage oder über sie bestimmen möchte, ist sie weg. Sie entzieht sich wie ein scheuer Gast, den ich durch Erwartungen und Regeln vertreibe. Liebe kann man nicht “haben”. Liebe kann man nicht befehlen.

Liebe kommt, wenn sie eingeladen wird. Sie kommt nicht durch den Anderen, sondern durch uns selbst. Es ist der beste, schönste und heiligste Moment, wenn ich spüre:

ICH liebe.

Ich kann auf viel verzichten, aber nicht auf meine Fähigkeit zu lieben. Es ist das wichtigste, was ich in diesem Leben habe. Es ist mein Garant für Erfüllung. Frieden und Kontakt. Sie ist der Stoff, aus dem mein Glück gemacht ist.
Manchmal gibt es Phasen in unseren Beziehungen, wo wir wenig Liebe von unserem Gegenüber “bekommen”. Ich möchte dich ermutigen, in diesen Momenten zu spüren, dass DU lieben kannst. Manchmal braucht es ein kleines Innehalten. Ein inneres Betrachten von unserem Partner. Ein “sich erheben” über die Alltagsprobleme.

Ein leises Gefühl von

Ich liebe dich.

Es braucht nur eine kleine Bereitschaft. Es ist nicht viel. Nur eine ganz kleine Bewegung im Inneren. So laut wir vielleicht nach der Liebe geschrieben haben und sie nicht kam, so leise und selbstverständlich beginnt nun der große Strom in uns selbst zu fließen. Und das Herz amtet auf.

Es tut so gut zu lieben.

In der Liebe sind wir unangreifbar.
In der Liebe sind wir unverletzlich.
In der Liebe sind wir mächtig.
In der Liebe sind wir sicher.
In der Liebe sind wir wir selbst.

Es macht Sinn zu lieben. Denn es macht glücklich.

Vielleicht ist heute der Tag, an dem es nicht zu fragen gilt: Wann habe ich in meinem Leben keine Liebe bekommen? Sondern: Wann habe ich nicht geliebt?

Liebe durchdringt Zeit und Raum. Es ist in jedem Augenblick möglich, sie an diese Stellen fließen zu lassen. Und so dein Leben aufzufüllen. Mit deiner Liebe.

Es gibt nichts Schöneres.
Von Herzen,
Amira